Raketenöfen - Grundkörper plus Wärmetauscher

Ein Raketenofen arbeitet nach einer Mischung von verschiedenen Verbrennungsprinzipien. Der Abbrand erfolgt unten und seitlich, man nennt diesen Abbrand unteren seitlichen Abbrand. Der Brennstoff rutscht von oben nach, und verbrennt unten bei sehr hohen Temperaturen und trocknet vor, bevor er in die Verbrennungszone gelangt. Das Design ermöglicht Temperaturen von 800 bis 1000 Grad. Unsere Rakentenöfen haben eine große Nachbrennzone damit die Abgase auch bei hohen Abgasgeschwindigkeiten voll ausbrennen können. Die Brennkammern aus Edelstahl A2 sind voll verschweisst und von innen und außen isoliert. Bei den ersten Modellen gab es eine Ausführung mit Brennkammer aus zunderfestem Edelstahl, die sich aber als nicht nötig erwiesen hat, zumahl bei der akutellen Version die Brennkammer innen mit austauschbaren Platten isoliert ist.

Die Raktenöfen benötigen noch aufgesetzte Wärmetauscher. Alle Wärmetauschwer werden aufgesteckt und verschraubt.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)